Arbeitsschwerpunkte der Offensive Gutes Bauen

Positive Rahmenbedingungen sind die Voraussetzungen für eine höhere Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Schlüsselbranche Bauwirtschaft. Deshalb fördert die Offensive Gutes Bauen innovative Konzepte der Arbeitsplanung und Arbeitsgestaltung sowie Sicherheit und Gesundheit am Bau.

Die Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Handwerksbetriebe und Bauunternehmen beim Gestalten ihrer Arbeits- und Geschäftsabläufe und der Entwicklung ihrer Potenziale wirkungsvoll unterstützen
  • Arbeitsbedingungen und berufliche Perspektiven in der Bauwirtschaft verbessern
  • Alle am Bau Beteiligten bei einer wirkungsvollen Kommunikation und Kooperation im Bauprozess unterstützten, damit alle Möglichkeiten für ein effektives und wirtschaftliches Bauen genutzt werden
  • Bauherren motivieren, die Vorteile eines qualitätsbewussten und wirtschaftlichen Bauens wahrzunehmen und zu nutzen
  • Alle am Bau Beteiligten darin bestärken, innovative Technologien, Arbeitsverfahren und Bauprodukte einzusetzen und neue Dienstleistungen zu entwickeln

Um die Ziele und Arbeitsschwerpunkte konkret in die Praxis umsetzen zu können, hat die Offensive Gutes Bauen Praxishilfen entwickelt. Es gibt folgende Praxishilfen die ineinander greifen und aufeinander aufbauen:

  • Gutes Bauen: Unternehmenscheck – Chancen ausloten – systematisch arbeiten. Praxishilfe für Bauunternehmen
  • KOMKO-bauen – Kommunikation und Kooperation aller am Bau Beteiligten. Praxishilfe für den Bauprozess
  • Check-bauchen – 10 Schritte zu Qualität und Wirtschaftlichkeit des Bauens. Praxishilfe für Bauherren.

Die Referenzinstrumente und die Leitgedanken werden von den jeweiligen regionalen Netzwerken umgesetzt.